SaarLorLux Open 2019 -

Favoriten-Schock zum Auftakt

Marvin Seidel und Mark Lamsfuß scheiden bei den SaarLorLux Open in der ersten Runde aus. Drei Deutsche Doppel weiter.

Saarbrücken. Mit diesem Auftakt hatte niemand gerechnet. Das an Position zwei gesetzte deutsche Herrendoppel Marvin Seidel und Mark Lamsfuß musste schon am ersten Turniertag die Segel streichen. Zum Auftakt der SaarLorLux Badminton Open 2020 starteten neben den Herren- und Damendoppeln auch die ersten Herreneinzel in das BWF Tour Super 100 Turnier. Bis zum Sonntag, 1. November, kämpfen Athleten aus aller Welt beim Traditionsturnier in Saarbrücken um die insgesamt 90.000 US-Dollar. Insgesamt 20 Athleten des Deutschen Badminton Verbands (DBV) gingen am Eröffnungstag auf die Felder, 9 von ihnen schafften den Einzug in die zweite Runde und sind auch in den kommenden Tagen noch mit von der Partie.

Deutscher Einzelmeister ist weiter

Zunächst lief alles nach Plan, aus Sicht des Deutschen Badminton Verbands. Max Weißkirchen, amtierender Deutscher Meister im Herreneinzel, schaffte am Morgen mit einer kämpferischen Leistung gegen den Franzosen Lucas Claerbout den Sprung in die zweite Runde. Dort trifft er auf seinen Trainingskollegen Brian Holtschke, der sich zum Auftakt über ein Freilos freuen durfte. „Ich bin einfach immer nervös im ersten Spiel, außerdem habe ich vor einem Jahr gegen ihn verloren, relativ hoch sogar. Das hat man dann schon noch in Erinnerung. Heute wollte ich unbedingt gewinnen und habe dann alles gegeben,“ freute sich Max Weißkirchen nach seinem Sieg. Die beiden weiteren deutschen Starter, Kai Schäfer und Samuel Hsiao, mussten sich bereits nach ihrem ersten Spiel aus dem Turnier verabschieden.

Im Damendoppel setzten sich Franziska Volkmann und Kilasu Ostermeyer im Nationalmannschaftsduell gegen Annabella Jäger und Stine Küspert mit 21:17 und 21:15 durch. In der zweiten Runde am Donnerstag wird auch das beste deutsche Damendoppel, Isabel Herttrich und Linda Efler, ins Turniergeschehen eingreifen.



Frühes Aus für Lamsfuß und Seidel


Ein unschönes Ende nahm der Auftakt des Saarbrücker Traditionsturniers aus deutscher Sicht im Herrendoppel. Die an Position zwei gesetzten Marvin Seidel und Mark Lamsfuß hatten sich für das Heimturnier viel vorgenommen, doch bereits am ersten Tag war Schluss. Mit 13:21, 21:16 und 13:21 unterlag das an Position 24 der Weltrangliste geführte Top-Doppel gegen Ruben Jille und Ties Van der Lecq. „Ich weiß gar nicht, was da los war. Es ist schwierig, jetzt einen Grund dafür zu finden. Wir kamen nie in unser Spiel rein, das ist einfach ein gebrauchter Tag“, resümierte Marvin Seidel sichtlich enttäuscht.
Für drei weitere Herrendoppel des DBV lief es deutlich besser. Peter Käsbauer und Jones Jansen konnten sich ebenso durchsetzen, wie Patrick Scheiel und Marvin Datko. Auch Johannes Pistorius und Daniel Hess sind weiter. Auf diese Paarungen darf sich die limitierte Anzahl an Zuschauern in der Saarlandhalle auch am Donnerstag noch freuen.

Vorfreude auf die Olympiasiegerin

Am Mittwoch starten auch die Dameneinzel und Mixed-Paarungen in die SaarLorLux Open 2020. Mit dabei sind auch die Denmark Open Sieger Isabel Herttrich und Mark Lamsfuß sowie die amtierende Olympiasiegerin im Dameneinzel, Carolina Marin aus Spanien. 

Kategorien / Tags:

News