SaarLorLux Open 2019 -

Auftakt der Olympiasiegerin

Bei den SaarLorLux Badminton Open zieht Olympiasiegerin Carolina Marin aus Spanien souverän in die zweite Runde ein.

Saarbrücken. Die Achtelfinaltickets sind verteilt. Am zweiten Tage der SaarLorLux Badminton Open 2020 lieferten sich die internationalen Badmintonstart heute bis in die Abendstunden spannende Matches. Überwiegend positiv fielen die Ergebnisse der deutschen Starter aus. Von den verbliebenen 14 Athleten des Deutschen Badminton Verbandes schafften neun den Sprung in die nächste Runde. Auch Badminton-Star Carolina Marín aus Spanien, die amtierende Olympiasiegerin im Dameneinzel, meisterte ihren Auftakt erfolgreich.

Yvonne Li beißt sich durch

Die an Position sechs gesetzte Yvonne Li siegte nach Stotterstart noch souverän 21:17 und 21:16 gegen die Niederländerin Soraya de Visch Eijbergen. Ganz zufrieden war die beste deutsche Starterin dennoch nicht: „Ich tendiere dazu, immer sehr kritisch zu sein, deswegen versuchte ich, die positive Seite zu sehen. Ich habe gewonnen, das Hauptziel ist also erreicht. Generell war’s nicht das schönste Spiel, aber morgen habe ich die nächste Chance.“ Dann trifft Li auf die Estin Kristina Kuuba und hofft darauf, eine ähnliche Siegesserie zu starten, wie noch im Vorjahr. Damals war für die 22-Jährige erst im Halbfinale Schluss.

Highlight für Deprez gegen Marín

Das deutsch-deutsche Damen-Einzel zwischen Fabienne Deprez und Miranda Wilson entschied die Linkshänderin für sich. Deprez erklärte: „Ich hatte im ersten Satz die bessere Seite, das merkt man schon. Ich habe direkt hohes Tempo gespielt, damit kam Miranda am Anfang nicht klar.“ Nach dem Seitenwechsel bekam Deprez die durch Luftzüge schwieriger zu bespielende Seite zu spüren. Entsprechend eng ging es zu: 22:20 hieß es am Ende. Sorgen hatte sich die Deprez jedoch zu keinem Zeitpunkt gemacht: „Ich hatte immer das Gefühl, alles unter Kontrolle zu haben.“ Auf die 28-Jährige wartet in der nächsten Runde nun ein echtes Highlight, sie trifft auf die Turnierfavoritin Carolina Marín.

2016 avancierte die Spanierin zur ersten europäischen Olympiasiegerin im Badminton, ihre insgesamt drei Weltmeistertitel sind ebenfalls Rekord. Für den nie gefährdeten Auftaktsieg gegen die Bulgarin Hristomira Popovska benötigte Marín nur 19 Minuten – schneller war in diesem Jahr noch kein Match entschieden. Die Spanierin tritt in diesem Jahr zum ersten Mal seit 2014 wieder in Saarbrücken an und will hier ihrer Favoritenrolle gerecht werden: „Ich will das Turnier gewinnen – klar!“, stellt Carolina Marín klar.

Erfolgreiche deutsche Mixed-Doppel

Im Mixed setzten sich die Denmark-Open-Sieger Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich souverän gegen ihre Kontrahenten aus Belgien durch. Gleiches gilt für die Duos Bjarne Geis/Linda Efler und Jones Jansen/Kilasu Ostermeyer, die im Achtelfinale am morgigen Donnerstag im direkten Duell aufeinandertreffen.

Zwei kleine Wermutstropfen aus deutscher Sicht: Das jüngste deutsche Mixed-Paar Patrick Scheiel und Annabella Jäger musste sich den Franzosen Labar/Tran nach drei Sätzen geschlagen geben.

Einzelmeister im Achtelfinale

Am frühen Abend sicherte sich schließlich auch noch Max Weißkirchen den Einzug in die nächste Runde. Gegen seinen Trainingskollegen Brian Holtschke gab Weißkirchen nach einem deutlichen 21:7 den zweiten Satz aus der Hand und sicherte sich das Ticket fürs Achtelfinale erst im Entscheidungsdurchgang. Am Donnerstagabend trifft der letzte verbliebene deutsche Starter im Herreneinzel auf den top-gesetzten Dänen Rasmus Gemke.

Kategorien / Tags:

News